Stück - Beschreibungen
zur Übersicht
"Fäustling und Margarethl"
eine äußerst operettige Opernparodie im Alt-Wiener Stil von Julius Hopp

Der alternde Lehrer Fäustling beschwört in seinem Schaffensdrang aus Versehen den Teufelsgehilfen und Hauptstrizi Mefeles herauf, der ihm natürlich alles Wissen der Welt, Macht, Reichtum und dergleichen im Austausch gegen Fäustlings Seele verspricht.
Durch Bekanntschaft mit der feschen Wienerin Margarethl und ihrer Nachbarin Marthe ändern sich jedoch Fäustlings und Mefeles vormals höhere bzw. unterirdische Bestrebungen, wodurch die Erfüllung des Teufelspaktes gefährdet scheint – wenn da nicht noch dieser infame Schneidermeister Sieberl wäre, der der Gretel nachstellt.

Eine Parodie auf Goethes „Faust“ und Ch. Gounods Oper „Margarethe“, gepaart mit Alt-Wiener Schmäh und flotten Walzermelodien – Geistergesindel inklusive.

Mit: Christian Graf, Hans-Jörg Gaugelhofer,
Michael Pinsker, Alice Waginger u. a.

Musikalische Leitung: Max Schamschula
Regie: Horst Dinges

Eintritt: Euro 26.-

zur Übersicht